Spielplatzkontrolle

Sicherheitsprüfung der Spielplätze

Sie erfolgt in mehrfacher Weise: bei den jeweiligen Pflegedurchgängen, bei vierteljährlichen Inspektionen und bei einer jährlichen Hauptinspektion.


Spielplatzkontrolle Spielplatzkontrolle

Sicht- und Funktionskontrollen bei jedem Pflegedurchgang (Spielplätze)

Augenscheinliche Inspektionen zur Erkennung von Gefahrenquellen, infolge von Vandalismus, starker Nutzung oder Witterungseinflüssen. Es erfolgt dabei eine Überprüfung auf typische Gefahrenquellen wie:

  • Zerbrochene Teile
  • Zerbrochenes Glas
  • Allgemeine Sauberkeit
  • Zwischenräume der Geräteverbindungen
  • Beschaffenheit der Bodenoberfläche
  • Freiliegende Fundamente
  • Scharfe Kanten
  • Fehlende Teile
  • Übermäßiger Verschleiß (insbesondere bewegliche Teile)
  • Bauliche Festigkeit
Verschleißkontrollen vierteljährlich (Spielplätze)

Diese detaillierte Inspektion beinhaltet die visuelle Überprüfung der Gerätestabilität und einen Check der Betriebsfunktion der Geräte. Dies sind vor allem:

  • Überprüfung von Verschleiß insbesondere bei Teilen unter dauernder Abdichtung
  • Überprüfung von den Verankerungen und Verbindungen der Bauteile
Hauptinspektion einmal jährlich (Spielplätze)

Bei dieser Inspektion liegt der Schwerpunkt auf der Feststellung des allgemeinen betriebssicheren Zustandes der Geräte:

  • Überprüfung der Fundamente und Oberflächen
  • Kontrolle auf Verschleiß durch Witterungseinflüsse
  • Kontrolle auf Verrottung oder Korrosion
  • Kontrolle auf mögliche vorgenommene Veränderungen der Anlagen, die zu sicherheitsrelevanten Gefahrenpotenzialen führen
  • Kontrolle der Anlageteile unter Berücksichtigung der gültigen Regeln für Technik (gemäß DIN  EN1176)
  • Bei Bedarf wird die Ausgrabung oder Freilegung bestimmter Teile durchgeführt (im Zuge der jährlichen Hauptinspektion)
Lückenlose Dokumentation der Verkehrssicherung

Für alle Begehungen und Inspektionen im Rahmen der Verkehrssicherung gilt: Dokumentiert werden die Gefährdungen mit örtlicher Definition, das Begehungsdatum und die Verantwortlichkeit. Hierzu wird ein EDV-gestützter Nachweis erstellt. Alle Begehungen werden dokumentiert. Parallel zur Dokumentation werden alle notwendigen Maßnahmen zur Instandhaltung eingeleitet, oder mit dem Kunden erörtert.